B2B-Dialog

Erfolgreicher B2B-Dialog – Vertrauen schaffen in komplexen Umfeldern

 

Im Dialog mit öffentlichen und gewerblichen Abnehmern oder im OEM-Geschäft geht es um Vertrauen, Image und den langfristigen Nutzen einer Zusammenarbeit. Die Nase vorn hat der, der sich erfolgreich als Ideengeber, Meinungsführer und Experte profilieren kann und damit den Kundenzielgruppen einen Mehrwert über die Produkte hinaus bietet.

Die Plattformen, auf denen Unternehmen ihren Zielgruppen begegnen, befinden sich dabei bereits seit einiger Zeit in einem radikalen Wandel. Neben dem Vertrieb ist dabei vor allem die Kommunikation von starker Digitalisierung geprägt. Die Inhalte des B2B-Dialogs kommen zunehmend aus dem Internet und führen auch wieder dorthin. Denn sonst wird Kommunikation schnell von der Einbahnstraße zur Sackgasse.

Hier emanzipieren sich die Instrumentarien immer mehr von ihren Vorläufern aus der von Printmedien dominierten Vergangenheit. Beispiel Website: Sie ist heute ein universaler Kommunikations-Hub z.B. für Aktionen, Blogs und (Bewegt-)Bild, der mit vielen anderen Kanälen vernetzt ist und von vornherein auf den primär digitalen, möglichst mobilen Dialog hin konzipiert wurde.

Unser Anspruch: Mehrwert auf den richtigen Plattformen

Wo die digitale Transformation der Geschäftsprozesse vorangetrieben wird, gilt es, den Dialog mit Kunden und Influencern, aber auch den eigenen Mitarbeitern weiterzuentwickeln. Erfolgreiche E-Commerce Projekte im B2B-Bereich beispielsweise binden frühzeitig alle Stakeholder innerhalb und außerhalb des Unternehmens ein und integrieren sie in eine ganzheitliche Kommunikationsstrategie.

Doch wo knappe Zeitbudgets und zunehmende digitale Überflutung das Tagesgeschäft der Entscheider prägen, sind gute Inhalte längst nicht mehr das alleinige Erfolgsrezept. Vor diesem Hintergrund gilt es,

  • alle Zielgruppen auf den richtigen Plattformen zu erreichen,
  • überzeugende Botschaften zu platzieren,
  • durch exklusive Inhalte Mehrwert zu bieten und
  • eine Basis für nachhaltige Dialoge zu schaffen.

Gleichwohl sollte man den persönlichen Dialog nicht aus dem Auge verlieren, der – in passender Umgebung und bei den richtigen Gelegenheiten – heute bei der Informationsvermittlung deutlich komprimierter ist und auch im B2B-Bereich mehr Entertainment bieten muss.

Ziel der B2B-Kommunikation ist aber auch eine möglichst tonangebende Rolle beim Austausch auf Branchenebene oder auch bei der Ansprache von wichtigen Multiplikatoren und Stakeholdern. Die Erfahrung zeigt, dass es nicht nur auf die eigene Größe und Marktbedeutung ankommt, sondern auch darauf, sich mit geeigneten Initiativen und Inhalten in den relevanten Netzwerken Gehör zu verschaffen.

Der Schlüssel zu gelungenen B2B-Dialogen liegt also nicht nur in den Botschaften selbst, sondern auch darin, wie sie inszeniert und in Geschichten einbettet werden, um die Zielgruppen auch emotional anzusprechen.

 

„Im B2B-Dialog gibt es keine Patentrezepte, sondern nur branchenspezifische Herausforderungen und Lösungen.“

Olaf Strubelt
Leitung B-2-B Dialog